krankenkassen-experten.de

Welche OTC Arzneimittel werden von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet?

Seit dem 01.01.2012 dürfen gesetzliche Krankenkassen (als freiwillige Satzungsleistung) auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel erstatten. Dadurch wird der Wettbewerb für die Kassenpatienten noch attraktiver:

Die Gesetzlichen Krankenversicherungen dürfen dann auch die Kosten für z.B. Nasenspray, Halstabletten, Globuli und alle anderen nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel - sogenannte OTC-Produkte - übernehmen. Bekannte OTC-Produkte sind z.B. Ass, Engystol, Faktu lind, GranuFink, Gripp-Heel, Neurexan, Riopan, Traumeel, Vertigoheel, Wick MediNait, Zovirax.

Informieren Sie sich aber über unsere Kassenliste genau. So wird z.B. Wick MediNait als Erkältungsmittel zum aktuellen Zeitpunkt von den Krankenkassen nicht erstattet, jedoch hingegen i.d.R. Gripp-Heel, da es sich bei Gripp-Heel um ein Arzneimittel der Homöopathie (alternativmedizinische Behandlungsmethode) handelt.

Die nachfolgenden Punkte geben Ihnen einen ersten Überblick.

Da es sich um eine freiwillige Leistung der Krankenkassen handelt, erstattet bisher nicht jede Kasse OTC-Arzneimittel. Rufen Sie bitte daher in unserer Datenbank Ihre eigene Krankenkasse auf und prüfen Sie, ob und wenn ja, welche OTC-Arzneimittel und welchen Betrag Ihre Kasse erstattet.

Bitte beachten:

  1. Es werden von den Krankenkassen in der Regel nur bestimmte OTC Arzneimittel erstattet.
  2. Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr erhalten auch weiterhin OTC Arzneimittel erstattet.
  3. In der Regel erstatten die Krankenkassen bestimmte OTC Arzneimittel für Jugendliche von 13. bis zum 18. Lebensjahr.
  4. Fast alle Kassen haben eine jährliche Höchstgrenze für eine Erstattung.
  5. Der Versicherte muss vor dem Kauf eines Arzneimittels in der Apotheke zu einem Arzt gehen. Nur in wenigen Fällen wird ein Heilpraktiker von den Kassen akzeptiert.
  6. Der Versicherte benötigt ein grünes Rezept oder eine Privatverordnung eines Arztes.
  7. Das grüne Rezept / Privatverordnung muss mit der Apothekenrechnung (mit dem Namen des Versicherten) bei der Krankenkassen eingereicht werden (Kostenerstattungsverfahren)
  8. Grundsätzlich müssen die Arzneimittel durch die Versicherten in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen werden.
  9. Für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss oder gemäß § 34 Abs. 1 Sätze 7-9 SGB V ausgeschlossen sind, dürfen keine Kosten erstattet werden.

Bitte lesen Sie immer die Texte zu Ihrer Krankenkasse / Krankenversicherung genau durch.

Ob auch Ihre Krankenkasse/Krankenversicherung die Kosten komplett oder nur teilweise übernimmt, was Sie unternehmen können, wenn Ihre Krankenkasse OTC Arzneimittel nicht erstattet, ein Musteranschreiben und noch viele weitere nützliche Informationen finden Sie in unserem Datenblatt zu Ihrer Krankenkasse.

Die folgende Ampelanzeige soll Ihnen die Übersicht vereinfachen, dabei gilt:

Ampel Kennzeichnung

grüne Ampel Grüne Ampel
Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten, oder einen Teil der Kosten bis zu einer Höchstgrenze, für verschiedene nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel für Erwachsene.
gelbe Ampel Gelbe Ampel
Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten, oder einen Teil der Kosten bis zu einer Höchstgrenze, für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr oder für schwangere Frauen, für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel für Erwachsene.
rote Ampel Rote Ampel
Ihre Krankenkasse übernimmt keine Kosten für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel oder hat sich bisher an der Umfrage nicht beteiligt. In unserem Merkblatt finden Sie Hinweise, was Sie unternehmen können.

Gesetzliche Krankenkassen (GKV)

Suche:

Haftungsausschluss:

Alle Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt und ausgewertet. Bei der Aktualität sind wir auf die Informationen der Krankenkassen und Krankenversicherungen angewiesen. Es werden nur Informationen veröffentlicht, die uns von der Krankenkasse, -versicherung mitgeteilt wurden oder von dieser veröffentlicht wurden. Eine Haftung oder Gewähr kann von uns nicht übernommen werden.
© MedPrä GmbH https://www.handbuch-reisemedizin.de/